Wissenswertes über Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Conversion – kurz erklärt

Was ist eine Conversion? Als “Conversion” bezeichnet man zu gut Deutsch die Konvertierungsrate beziehungsweise “eine Konvertierung”. Die Konvertierungsrate bezeichnet den Faktor beziehungsweise die Quote von Usern, die ein vorher klar definiertes Ziel erreichen und stellt diese der gesamten Masse der User gegenüber. Die Conversion ist also immer ein Bruchteil vom Gesamten und wird in der Regel in Prozent angegeben. Das Ziel, welches für eine Conversion erreicht werden muss, kann sich von Webseite zu Webseite unterscheiden. Im E-Commerce ist das Ziel fast immer ein Kauf, so erfolgt also eine Konvertierung, wenn ein Besucher nicht nur die Seite ansurft und stöbert, sondern auch tatsächlich einen Kauf tätigt. Die Convertierungsrate errechnet sich immer über die Formel:

[ (Anzahl der User die ein Ziel erreichten) : (Anzahl der Gesamtuser) ]* 100 = Konvertierungsrate in Prozent

Die Konvertierungsrate zu optimieren, ist ein wesentlicher Bestandteil von erfolgreichem Onlinemarketing, denn die Conversions korrelieren auch direkt mit dem erzielten Umsatz. Selbst eine große Masse an Besuchern auf einer Webseite bringt folglich nicht viel, wenn diese keine thematische Relevanz zum eigenen Inhalt aufweisen oder schlicht nicht zur kaufwilligen Zielgruppe gehören. Ist man der eigenen Einschätzung nach an einem Punkt angelangt, wo man nicht mehr länger einfach mehr Besucher akquirieren kann, sollte man sich eindringlich mit der Optimierung der Konvertierungsrate beschäftigen, damit man die bereits vorhandene Masse an Besucher zu noch mehr Umsatz umwandeln kann. Mögliche Maßnahmen um die Conversion Rate zu optimieren könnten Call-To-Action Buttons sein, aber auch besondere Aktionen und Rabatte oder einfach bessere Inhalte in Form von Texten und Bildern, deren Aufbereitung noch mehr mit der Zielgruppe übereinstimmt.